Bastelmaus

Bastelmaus

Gesäugetumore

zu Bastelmaus' Blogübersicht

Eintrag vom 13.07.2014

Es ist so wichtig, seine Katze kastrieren zu lassen.
Es gibt genug krankes Katzenelend draußen. Jämmerlich leidende Katzen, die kranke Kitten zur Welt bringen und selber nicht wiisen wie sie ihr eigenes Überleben sichern können....das nur am Rande

Eine unkastrierte Katze kann eine Dauerrolligkeit entwickeln, die teilweise oder auch ganz dem Besitzer verborgen bleiben kann.
Aus dieser - für den Katzenkörper sehr stressigen - Rolligkeit können sich schmerzhafte Eierstockzysten, eine Gebärmuttervereiterung oder auch Gesäugetumore entwickeln. Letztere können auch nach außen hin aufbrechen.

Leider ist es so, daß diese Tumore bei Katzen zu 90% bösartig sind und auch sehr schnell und weit streuen können.
Eine Heilung besteht hier nicht mehr und das Tier muss früher oder später erlöst werden.

Ich habe erst kürzlich leider so einen Fall bis zum Ende betreut.
Gefunden wurde die Katze schon mit einem aufgeplatzen Tumor ( hier war zum Zeitpunkt noch kein weiterer Tumor augenscheinlich). Die Katze musste Notoperiert werden. Nach ca. 5 Wochen konnten wieder weitere neue Tumore getastet werden, viel mehr und sehr schnell wachsend.
Eine erneute OP ist der armen Katze nicht mehr zugemutet worden, da sich die Tumore schon im ganzen Körper ausgebreitet hatten.
Die Katze war erst ca. 3-5 Jahre alt und wäre mit großer Wahrscheinlichkeit viiiiiiel älter geworden, wenn sie frühzeitig kastriert worden wäre.

Und - bitte bitte bitte - glaubt nicht an das Ammenmärchen: Eine Katze sollte einmal in ihrem Leben Junge bekommen, sonst würde ihr was fehlen - das ist hirnloser und totaler Schwachsinn!!!!!

Es gibt absolut KEINEN vernüftigen Grund, der gegen eine Kastra spricht.

Wenn euch eure Katzen am Herzen liegen, lasst sie frühzeitig kastrieren, selbstverständlich auch reine Wohnungskatzen.

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 2 Kommentare

marifri
03.08.2014 20:22 Uhr
Richtig, Bastelmaus, den hormonellen Streß und die Tumorgefahr sollte man einer Kätzin auf jeden Fall ersparen, und auch Kater haben weniger den Drang, abzuhauen, um eine Partnerin zu finden, wenn sie kastriert sind, auch, wenn sie (was sehr selten ist) als potente Kater in der Wohnung nicht markieren! Und daß eine Kätzin einmal Junge gehabt haben soll, ist Schwachsinn, sie hat dadurch überhaupt keinen Nutzen, im Gegenteil, man hat dann wieder ein paar Katzenbabies mehr "an der Backe", für die man ein liebevolles Zuhause finden muß, und das, wo so viele liebenswerte erwachsene Miezen im TH warten..
tandem007
04.11.2014 20:20 Uhr
hallo kann mich den vorhergenen Meinungen nur anschließen.
mine Luzie hatte an beiden Milchleisten Adenocarcinome ,ist aber erfolgreich daran operiert worden und wurde trotz allem 11 jahre alt. sie stammte aus einem annimal hording haushalt und hat bei mir noch wunderschöne Jahre gehabt. RIP Luzie

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
elviraf709
elviraf709Online seit
18 Minuten