frühlingskind

frühlingskind

5 Dinge, die Katzen hassen!

zu frühlingskinds Blogübersicht

Eintrag vom 26.01.2016

1. Das dreckige Katzenklo

Katzen sind sehr saubere Tiere und hassen es, wenn ihre Toilette nicht regelmäßig gereinigt wird. Wenn das Klo ihnen zu dreckig ist, kann es durch aus passieren, dass sie sich einen sauberen Ort aussuchen, um ihr Geschäft zu erledigen - beispielsweise der Wäschekorb mit der sauberen Wäsche.

2. Das unfrische Futter

Kein Haustier sollte altes, vertrocknetes oder verdorbenes Futter bekommen, da es ungesund sein kann. Doch Samtpfoten reagieren auf altes Futter besonders empfindlich. Wenn mal etwas im Napf liegen bleiben sollte, kann man Frischhaltefolie darüber stülpen und in den Kühlschrank stellen. Aber vorsicht: Bitte nimm es 15 bis 30 Minuten vor Fütterungszeit wieder aus dem Kühlschrank, damit es nicht zu kalt ist. Denn das hassen Katzen ebenfalls!

3. Das Ignorieren

Die Tiger brauchen öfters ihre Ruhe und ziehen sich auch mal zurück. Doch wenn sie kuscheln oder spielen möchte, sollte ihr Herzmensch sie nicht ignorieren! Sondern man sollte sich Zeit für seinen Liebling nehmen!

4. Das grobe Berühren

Wenn man Kätzchen zu stark oder zu schnell streichelt, ist es unangenehm für sie. Beim Bauchkraulen sollte man besonders vorsichtig sein, da es nur sehr wenige Katzen mögen. Hier muss man auf die Körpersprache der Mieze achten.

Katzen lieben beim Kuscheln Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen!

5. Die Unruhe

Die Ohren sind beim Tiger ziemlich empfindlich, somit erschrecken sie sich bei lauten oder unbekannten Geräuschen, wie Feuerwerk oder Geschrei. Das verursacht zu viel Stress beim Vierbeiner!

Quelle: einfachtierisch
Stichworte: hassen, katzen

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 4 Kommentare

bbraatzPremium
20.02.2016 12:46 Uhr
Hallo frühlingskind,
Dein Artikel hat mir gut gefallen.
Alles Wichtige im Umgang mit den Samtpfötchen ist noch einmal kurz und bündig zusammengefasst.
Unsere beiden Tiger sind lieb, schmusebedürftig und entspannt. Wir leben mit ihnen nach Deinen Tipps, und es geht uns allen gut dabei.
Liebe Grüße von Birgit, Sir Henry und Sir Anthony
jennypaennyprodukttests
18.03.2016 23:40 Uhr
Ja da kann ich nur zustimmen, auf diese Dinge sollte man gut achten.
Man brauch schon einige Zeit um seine Katze zu verstehen (verstehen lernen). Wenn man das geschafft hat, kann man eine schöne Zeit mit ihr verbringen.

Danke für den tollen Bericht.

Gruß
Jenny + Blacky
bonfire262
26.07.2016 20:15 Uhr
Toller Artikel ❤️ Ich stimme dem auch zu!
shirsch2
16.03.2017 12:41 Uhr
Naja - beim Futter muss ich widersprechen. Sobald ich "altes" Nassfutter zur Seite stelle (für die "wilden" Fremdfresser) wird es erst richtig interessant Coonie-Mix Yuri frisst dann regelmäßig das angetrocknete Krümmelzeugs (gleicher Napf, andere Stelle - auf der Küchenarbeitsplatte) - Es gibt keine "normalen" Katzen - griiins

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online