Haustierfan

Haustierfan

Grünzeug - eine gefährliche Nacherei für Katzen

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 09.06.2016

Für Katzen sind viele Pflanzen eine gefährliche nascherei!

Vegan, Vegetarische oder einfach nur "Grün" - das Grünzeug liegt beim menschen gerade voll im Trend! Manche Katzen mögen Gras oder Blätter, als einen kleinen Snack für Zwischendurch! Doch ist das "Grün" auch gut für Katzen?

Normalerweise ist es gesund!

"Über Pflanzen nehmen Katzen wichtige Spurenelemente, wie Folsäure aus ... Außerdem hilft ihnen (Katzen) die grüne Nahrungsergänzung dabei, Haare, die sie bei der Fellpflege verschluckt haben, zu verdauen oder wieder hervorzuwürgen", sagt Sven Poplawski - ein Experte der AGILA Haustierversicherung!
In der Tat haben Katzen einen angeborenen Naturinstinkt und ein phänomenales Gespür für ihren Körper. Sie wissen meist was ihnen gut tut und was nicht. So sind sie stets in der Lage sich die richtigen Stellen für ihren Aufenthalt oder das Futter auszusuchen!

Doch Vorsicht - nicht alles ist wirklich gesund!

Es gibt Pflanzen, die äußerst giftig für Katzen sein können! Auf dieser liste stehen Maiglöckchen, Osterglocken, Tulpen oder Efeu weit oben! Es empfiehlt sich deshalb diese Pflanzen in der Nähe von Katzen nicht anzupflanzen! Natürlich können Freigänger-Katzen trotzdem überall darauf stoßen. Hier muss man auf das gespür der Samtpfote vertrauen!

Dünger und Pestizide!

Achtung! Pestizide und Dünger können aus jeder Pflanze - eine gefährliche Pflanze machen! Die meisten Zusatzstoffe sind für Katzen sehr giftig und können üble Magenverstimmungen oder sogar ernsthafte vergiftungen hervorrufen! Also am besten auch hier auf Zusatzmittel bei Zimmer- und Garten-Pflanzen verzichten!

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
AnitaCherry
AnitaCherryOnline seit
3 Minuten
iw52
iw52Online seit
28 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
83 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
132 Minuten