Haustierfan

Haustierfan

Mit der Katze sprechen

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 16.06.2016

Regelmäßiges Sprechen mit der Katze stärkt die Bindung , zwischen dem besitzer und seiner Samtpfote! Katzen können zwar nicht mit Worten sprechen, doch sie tun es mit ihrer Körpersprache oder durch bestimmte Laute! Deshalb sollte man sich auch nicht dabei seltsam vorkommen, wenn man mit dem geliebten haustier spricht! Katzen mögen es, wenn man ihnen Aufmerksamkeit zuteilt und sie als wertvolle Gesprächspartner sieht!

Katzenflüsterer werden!

Um ein richtiger Katzenflüsterer zu werden, muss man die Katzen genau beobachten! Welche "Ausdrücke" und Verhaltensweisen, lassen sich in bestimmten Situationen erkennen? Es ist sinnvoll auf alle Signale zu achten, die Katzen von sich geben und sie mit den Situationen zusammen zu bringen. Dann kann man genau sagen, wie die Katze wann reagiert und kann die Katzensprache zukünftig besser deuten.

Jede Katze ist individuell und hat eine eigene Art zu kommunizieren. Manche Fellnasen maunzen, andere miauen lieber. Auch die Tonhöhe und Lautstärke der Laute spielt eine große Rolle.

Mit der Katze sprechen!

Es ist nicht umbedingt nötig mit der Katze in "ihrer Sprache" zu reden und anfangen sie anzumiauen. Es reicht vollkommen, wenn man sie ihre Körpersprache besser auf die Samtpfote anpassen, wenn sie mit ihr kommunizieren. Langsames Blinzeln und nur wenig Augenkontakt sind in der Katzensprache sehr wichtig. Die Augen langsam zu schließen und nach einer kurzen Weile langsam wieder zu öffnen, ist einer Art Liebeserklärung! Auch ein leichtes Stupsen mit der Nase oder das Reiben der Köpfe aneinander ist eine Liebesbekundung für Kazten.

Katzen werden nie müde von uns Menschen Liebeserklärungen zu bekommen und freue sich jeden Tag aufs Neue über eine Liebesbotschaft!


Mehr dazu unter einfachtierisch.de

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 1 Kommentare

katzenfan2222
02.07.2016 09:52 Uhr
Interspeziäres (zwischen den Arten) Kommunizieren mittels Körpersprache stößt schon mal an seine Grenzen:

Leider habe ich keinen Schweif, den ich zur Begrüßung aufstellen, keine spitzen Ohren, die ich bei Missfallen anlegen kann,
aber notfalls kann ich fauchen und mit meiner Hand das ablehnende Pfote-schütteln nachahmen kann. Das kommt ebenso an, wie ab und zu "Köpfchen geben". Unsere Kommunikation wird von Tag zu Tag besser ....

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
44 Minuten