Haustierfan

Haustierfan

Warum stupsen uns Katzen an?

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 23.06.2016

Da sitzt man gemütlich auf dem Sofa und plötzlich kommt die geliebte Katze und stupst ihren Kopf gegen unser Bein oder den Arm. Es schein ein typisches Katzenverhalten zu sein, denn alle Katzen scheinen diese Vorliebe zu haben! Katzen reiben ihr Köpfchen auch gerne an Möbeln oder anderen Artgenossen. Doch warum machen sie das?

Ein Vertrauenbeweis!

Katzen haben zahlreiche Pheromondrüsen, die am ganzen Körper unterschiedlich verteilt sind. Diese Drüsen sondern Pheromone ab - die Botenstoffe der Katzen. Durch das Anstupsen können Katzen diese Botenstoffe überall um sie herum verteilen! Damit wollen sie ihre Frauchen, Herrchen und ihre gewohnte Umgebung, als vertrauensvoll, sicher und schön markieren! Es ist einer Art Liebesbekundung. Damit will die Katze uns sagen, dass sie uns sehr lieb hat und wir zu ihr gehören!

Wenn die Katze einen nicht anstupst, heißt es natürlich nicht, dass sie einen nicht gerne hat. Es bedeutet nur, dass die Katze ihre Botenstoffe auf eine andere Weise verteilt. Jede Samtpfote ist individuell und hat ihren eigenen Weg zu sagen, dass sie einen sehr lieb hat!

Aufmerksamkeitssuche!

Das goldige Antupsen kann auch eine Aufforderung sein, der Katze Aufmerksamkeit zukommen zu lassen! So verlangen Stubentiger nach Streicheleinheiten oder fordern gelegentlich ihr Futter ein. An sich ist es eine sehr liebevolle und nette Art der Kommunikation.

Artgenossen anstupsen!

Wenn Katzen ihre Artgenossen anstupsen dient das meist der Begrüßung. Auf diese Weise erkunden Katzen die Pheromone der anderen Katze und stellen so fest, um wen es sich handelt. Jede Katze hat ihre eigene Duftnote und ist daran klar erkennbar! Auch hier ist der Körperkontakt an sich ein Zeichen des Vertrauens und der Zuneigung.


Mehr dazu unter einfachtierisch.de

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 2 Kommentare

katzenfan2222
02.07.2016 08:46 Uhr
Habe in dem Zusammenhang gestern Abend was Drolliges erlebt:

Nach langer Zeit habe ich meine Mundharmonika mal wieder aus der Schublade geholt und angefangen zu spielen. Sofort kam mein Gino, sprang auf die Couch und fing an, mich geradezu mit Köpfchen geben und Stupsen zu "bedrängen". Er reagiert sowieso sehr auf Musik aller Art: Singen, Gitarre spielen, auf dem Keyboard klimpern.... Vielleicht war er im früheren Leben mal Musiker (kicher)...
tandrea2
01.02.2017 07:10 Uhr
Ja, meine Miezis mögen auch Musik aller Art. Dann legen sie sich immer um mich rum und schlummern ein. Es darf nur nix unangenehmes wie Flöte sein. Dann haun sie ab. Meine Dascha fängt dann an zu mauen, man merkt, dass es ihr nicht gefällt.

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
kidinos
kidinosOnline seit
3 Minuten
matt77
matt77Online seit
21 Minuten
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
26 Minuten