Haustierfan

Haustierfan

Was bedeutet es, wenn eine Katze faucht?

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 01.08.2016

Ab und zu kommt es bei jeder Katze vor, dass die Samtpfote anfängt zu fauchen. Doch was genau wollen sie uns damit sagen? Ist es "nur" ein "lass mich in Ruhe!" oder ein "geh weg!"?

Ist das Fauchen angeboren oder antrainiert?

Diese Frage lässt sich ziemlich leicht und eindeutig beantworten! Das Fauchen ist eine angeborene Fähigkeit! Selbst ganz kleine Katzen beherrschen das Fauchen perfekt. Die zugehörige Körpersprache, wie z.B. das gesträubte Fell, die angelegten Ohren oder der typische Katzenbuckel sind selbstverständlich auch angeboren. Diese Verhaltensweisen sind in den Genen der Katzen verankert.

Warum fauchen Katzen?

Meist drücken Katzen mit dem Fauchen ihren Unmut aus. Häufig wird jedoch erst in der jeweiligen Situation klar, was genau der Auslöser des Fauchens war. Katzen fauchen oft, wenn sie sich bedroht fühlen und dementsprechend Angst haben. Das Fauchen signalisiert, dass die Katze sich in ihrer Komfortzone angegriffen fühlt. Die Samtpfote zieht ihre Grenze und macht ihrer Gegenüber deutlich, dass sie Abstand haben möchte!

Wenn es um Revierkämpfe geht, versucht die Katze mit dem Fauchen ihren Feind zu verjagen und diesen in Angst und Schrecken zu versetzten. Dabei handelt es sich um ein lautes und aggressives Fauchen.

Es kann sein, dass der Stubentiger ab und zu leise vor sich hin faucht. Hierfür können die Ursachen Stress oder Schmerzen sein. Diese Art von Fauchen tritt z.B. dann auf, wenn der Besitzer der Samtpfote versehentlich auf den Schwanz getreten ist.

Abstand halten!

Wenn die Katze anfängt zu fauchen, dass ist der Schritt zum Krallenhieb und Biss nicht weit. Wenn man also unversehrt bleiben möchte, sollte man dem Tier Zeit und Ruhe geben sich wieder zu entspannen!


Mehr dazu unter einfachtierisch.de

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online