Baby Bumbi... mein Seelenkater. ♥

deniseheuring
  • Forenkätzchen
Beiträge: 2
Sie fand mich, mein Augen waren noch zu, hören konnte ich auch nichts, meine Nabelschnur war auch noch nicht abgefallen...
Ich lag im Heu, an meine Mama gekuschelt, doch Mama fühlte sich so kalt an...
Sie nahm mich mit, ab jetzt würde sie meine Mama werden!
Sie fütterte mich alle zwei Stunden, sie wog mich ob ich auch wirklich zunahm und alles lief gut... bis der Katzenschnupfen ausbrauch!
Meine neue "Mama" verzweifelte fast, ging jeden Tag mit mir zum Tierarzt, wärmte mich, streichelte mich, sie dachte ich würde sterben, doch ich kämpfte und überlebte!
Ich schwor mir, ihr immer beizustehen und sie zu lieben; bis zum Ende!
Ich nahm super zu, wurde Kerngesund, was meine "Mama" tierisch freute! Zwar war ich etwas kleiner als die anderen Kater in meinem alter... doch das machte ihr nichts aus!
Sie nahm mich mit wenn sie Autofuhr, ich durfte die liebe Dame von Fessnapf mit meinen hellgrünen Augen immer um ein Leckerlie bestechen!
Ich liebte sie so sehr, das ich mit ihr stundenlang im Bett liegen blieb, ihr alles erzählte was mir passierte wenn sie nicht zuhause war, wenn sie mein Bällchen warf; brachte ich es ihr wieder und ich machte sogar sitz, platz und rolle für sie!
Manchmal durfte ich im Garten toben, doch vor das Gartentor wo dieser Lärm herkam durfte ich nie!
"Mama" bekam Besuch und dieser lies die Tür einen spalt auf, ich wurde neugierig und wollte nachsehen was dort ist...
aufeinmal kam ein Auto, es war so schnell und heulte so laut; ich bekam Angst und wollte wegrennen, doch das Auto wurde immer schneller, es fuhr hinter mir her bis ich nicht mehr konnte...
Auf einmal spürte ich, wie mir etwas warmes aus dem Mund lief, es schmeckte komisch.. "Mama" kam angerannt - tränen im Gesicht - ich wollte ihr erzählen was passiert ist doch ich brachte nur noch ein stilles gurren heraus, mein Kopf wurde schwer, ich legte ihn ab, hörte meine "Mama" weinen... und schlief mit diesem schrecklichen Geräusch in den Ohren ein.... und durfte nie wieder aufwachen...

Nun schaue ich von oben auf meine "Mama" herab, ich wünschte ich könnte sie beruhigen, ich wünschte ich könnte sie trösten; doch leider geht dies nicht mehr...
Ich bekam mein Lieblingsplätzchen im Garten, "Mama" bastelte mir einen Gedenkstein auf dem steht:

Gewinnt man die Gunst einer Katze,
ist es so als schaue man in einen Spiegel!

& du warst mein Spiegelbild, doch leider gingst du von mir,
& mit dir, ein großes Stück meines Herzens.


Über meinem Lieblingsschmuseplatz im Bett steht nun unter meinem Bild von mir:

Du gabst mir alles was ich brauchte,
einen Partner zum Schmusen,
einen Partner zum Spielen,
einen Partner zum Lieben,
einen Partner zum Leben,
du warst mein Seelenverwandter auf vier Pfoten!


Dies war meine Geschichte....
ca. 18. Juni 2011 - 19. März 2012

Ich schrieb dies vor über einem Jahr, ich trauere immer noch sehr über den tot von ihm...
Ich würde alles geben um ihn jetzt bei mir zu haben!
Viola_S
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 297
Liebe Denise,
ach, das ist ja so unendlich traurig, was Du hier berichtest! Ich muß schon schlucken, so tief berührt hat mich das tragische Ende Deines lieben Bumbis. Es fing schon so traurig an, als er seine Mami verlor. Zum Glück hast Du ihm dann ein schönes Leben in Liebe und Geborgenheit ermöglicht. Man hätte es Euch gewünscht, dass es viel länger dauert, aber es sollte nicht sein. Das Schicksal ist oft so grausam!
Bumbi wird Dir für die schöne Zeit danken und liebevoll auf Dich herabschauen, Ihr werdet Euch ewig verbunden sein.
PitaPata Cat tickers
Martina Berns
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 505
oh man mir schissen gerade echt die tränen in die Augen.Aber schön das er bei dir gelebt hat und du alles für ihn getan hast.
Zuletzt geändert am 18.09.2013 19:45 Uhr
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1247
Hallo Denise,
tja, Bumbis Leben stand wohl von Anfang an unter keinem allzu guten Stern. Aber Du hast die Rolle seiner Mama übernommen, und auch die allerbeste Mama kann manchmal nicht verhindern, daß ihrem Kind etwas zustößt.
Ich kann Deine Trauer sehr gut nachempfinden, wir hatten in den 80ern einen schwarzen Kater, den meine Schwester, die damals schon ausgezogen war, auch mit der Hand großgezogen hatte. Er war ca. 8 Tage alt, als ihr damaliger Freund den Mutz gefunden hatte.
Als sowohl meine Schwester, als auch ihr damaliger Freund wieder länger arbeiten mußten, begann Mutzi-Bär im Alter von 2 Jahren, trotz Kastration in der Wohnung zu markieren. Da wir nicht wollten, daß der süße Kerl ins Tierheim kommt, haben wir ihn dann zu unserer Siam Suleika und unserer schwarz-weißen Dicki dazu genommen. Die beiden waren Freigänger, und auch der Mutz wollte raus.
Das ging 2 Jahre lang gut, dann kam Mutzi-Bär, damal 4, eines Tages plötzlich nicht mehr vom Freigang zurück. Wir haben damals alles mögliche getan, um ihn vielleicht doch noch zu finden oder wenigstens zu erfahren, was mit ihm passiert ist, aber leider vergebens.
Du weißt wenigstens, so tragisch es ist, was Bumbi passiert ist, und Du konntest ihn auch bestatten, hast also eine Gedenkstätte, die Du jederzeit aufsuchen kannst, wenn Dir danach ist. Das war uns bei unserm Mutz leider nicht vergönnt, und ich kann den Spatz auch bis heute nicht vergessen, obwohl ich in Gizzy und Thori heute zwei total liebe und süße Knuddel-Kater habe.
Bumbi und Du, Ihr hattet zwar nur eine sehr kurze Zeit auf unserer Seite der Regenbogenbrücke, aber dafür durch die Handaufzucht wohl um so intensiver. Behalte sie in Erinnerung, das kann Dich zumindest etwas trösten, glaub mir. Mir geht es zumindest in Bezug auf unseren Mutz und auch unsere anderen Katzen so, die schon längst im Regenbogenland sind.
Und Bumbi schaut von dort sicher rüber und denkt: "Warum weint die Mama denn? Ich bin doch noch bei ihr und werde es immer sein, ganz tief in ihrem Herzen!"
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
Ashley09
  • Moderator
Beiträge: 1896
Schön und traurig geschrieben. Auch bei mir wurden die Tränendrüsen aktiviert. Er wird immer in deinem Herzen verewigt sein und somit der Bund nie gebrochen werden!

Ich musste so eine Erfahrung leider auch durchmachen und habe die Bilder noch heute im Kopf, als ob es gestern gewesen wäre Mein Meister Ashy wurde vor meinen Augen überfahren und er ist sowas von in meinem Herzen gespeichert....
Alle anderen natürlich auch, aber er irgendwie besonders...
Liebe Grüße senden Ashley & die Fell-Lausbuben
Gast
Ja auch ich kann nur sagen,ich habe geweint beim lesen.Ich habe auch so eine Seelenkatze---meine Geliebte Chucky----
Ich denke jeden Tag an sie.
Shugger
  • Forenkätzchen
Beiträge: 163
Liebe Denise,
sehr Herzergreifend die Geschichte deines kleinen Bumbis und auch mir sind die Tränen gelaufen.
Das Schicksal spielt einen so manches mal übel mit und so wie der kleine gekämpft hat, hätte er ein langes und glückliches Leben an deiner Seite verdient!
Bumbi ist nun auf der anderen Seite und spielt mit den vielen kleinen vierpfötigen Engelchens und schaut oft auf dich hinunter und beschützt dich von seiner Wolcke aus.
Lieber Bumbi du wirst nie vergessen sein,In Gedenken an Dich
facebook gb einträge
GBPicsOnline - Kerzen GB für Facebook
LG Shugger und Lucycat
Zuletzt geändert am 19.09.2013 08:37 Uhr
MingHu
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 258
Irgendwann sehen wir alle unsere geliebten Katzen und Katers wieder, davon bin ich überzeugt!
Aber die geschichte ist wirklich herzergreiffend und es spiegelt viel Liebe wieder!
Glaube mir dein Bumbi wird dich immer begleiten auch wenn du ihn nicht siehst er wird immer bei dir sein und dich schützen! fühl dich gedrückt...
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1247
+ 1
Ich glaube auch ganz fest daran, daß Du Deinen Schatz Bumbi irgendwann wiedersehen wirst, er wartet sicher genauso auf Dich, wie unserer aller Katzen und Kater auf uns warten, und, so traurig wir sind, haben wir inzwischen sicher noch ein warmes Plätzchen für die eine oder andere Samtpfote frei, für die vielleicht keiner mehr Zeit hat oder die womöglich sogar verstoßen, ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben worden sind.
Unsere unvergessenen Schätzchen im Regenbogenland wären sicher traurig, wenn wir für immer auf die Gesellschaft von anderen Fellnasen verzichten würden. Das heißt natürlich nicht, daß man eine Katze durch eine andere ersetzen könnte, aber es warten da draußen so viele arme, vernachlässigte Katzen/Kater nur drauf, daß sie jemand einfach nur liebhat.
Und ich weiß ja nicht, ob Du, Denise, schon so weit bist, wieder eine Katze aufzunehmen, oder vielleicht schon wieder einen Stubentiger hast, aber irgendwann kommt der Tag, an dem man sich wieder eine Samtpfote ins Haus holt, weil wir doch alle nicht mehr ohne sein können. Und vielleicht schickt Dir ja Bumbi auch so eine Schmusebacke.
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
Gast

Geliebter Jimmy

Ich habe gestern meinen geliebten Jimmy verloren - er durfte nur 5 Jahre alt werden und bekam einen Herzinfarkt, einfach so! Er war auch genau so ein Kater, war immer so lieb und wollte immer schmusen und kuscheln, er brachte auch das Bällchen, und natürlich kuschelte er auch im Bett immer zu mir. Ich fühle mich momentan einfach, als ob mir jemand das Herz herausgerissen hätte.
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online