Die Wahrheit über Trockenfutter

birgitwiesner
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 551
Hier noch mal ein Link für alle die glauben sie tun ihrer Katze damit was gutes

http://www.tatzenladen.de/infoseiten/Wahrheit_ueber_Trockenfutter.html
Biggi und das Katerduo
Ruedieltern
  • Forenkätzchen
Beiträge: 14

Stimmt teilweise schon

Original von birgitwiesner:

Hier noch mal ein Link für alle die glauben sie tun ihrer Katze damit was gutes

http://www.tatzenladen.de/infoseiten/Wahrheit_ueber_Trockenfutter.html

allerdings nicht ganz. Es gibt nämlich tatsächlich gute Trockenfuttersorten. Solange trotzdem genügend Flüssigkeit aufgenommen wird, ist beim "richtigen" Trockenfutter, ergänzt durch qualitativ hochwertiges! Feuchtes, alles im grünen Bereich. Mit "richtigem" Trockenfutter meine ich Futter das:

-kein Getreide enthält. Gibt es tatsächlich. Süßkartoffeln oder Kartoffeln dürfen in kleinen Mengen dabei sein, sie können besser verwertet werden als Nudeln, Reis, Mais etc.... . Der Bärenanteil (mind. 70 - 80 % im getrockneten Zustand) sollte aus verschiedenem, gut bekömmlichem Fleisch (wenig bis kein Fisch) bestehen. Zusätzlich "gute" Pflanzen (Gräser, Kräuter ...) und Ei. Damit hätte die Katze in etwa das Verhältnis, welches sie durch Selbstgejagtes samt Mageninhalt und gelegentlichem Knabbern von Gräsern o.ä. zu sich nehmen würde.

- wenn statt Feuchtigkeit entzogen, Feuchtigkeit dazu gewonnen wird. Es gibt tatsächlich Trockenfutter, bei dem 20 % Feuchtigkeit mit Wasser und Säften zugefügt wird. Bevor jemand etwas vom "Wasseraufweichtest" schreibt. Bei einigen Trockenfuttersorten habe ich den Fall, dass sie kein bisschen aufquillen, sie saugen das Wasser nicht auf. Diese Sorten entziehen also nicht noch zusätzlich Wasser im Magen.

- wenn genügend Eiweiß enthalten ist. Es gibt Sorten, die sogar mehr als 40 % aus Ei und Fleisch bezogenes Eiweiß enthalten.

Da 20 % Feuchtigkeit bei Katzen, die nie bis selten trinken nicht ausreicht, sollte natürlich darauf geachtet werden, dass genügend Feuchtfutter -davon gibt es allerdings viele, die nicht mit hochwertigem Trockenfutter mithalten können- für den Flüssigkeitshaushalt gegeben wird.

Sind diese Punkte erfüllt, spricht nichts dagegen, den Miezen bei längerer Abwesenheit im Sommer etwas Trockenfutter zu verstecken oder ins Fummelbrett zu geben (was schwer mit feuchtem Futter geht und der Spaß beim Suchen für die Kleinen eine schöne Abwechslung bietet).

Schlimmer finde ich absolute Trockenfuttergegner, die den ganzen Tag außer Haus sind, ihrer Katze am Morgen nen Napf mit feuchtem Futter hinstellen, das doch bitte aufgeteilt über den Tag gegessen wird. Entweder die Katze verschlingt dann zu große Mengen frisches Futter, was absolut nicht ihrer Natur entspricht, oder sie isst fliegenbefallenes stinkendes Futter über den Tag verteilt, was auch nicht ihrer Natur entspricht.

Ich halte da einen vernünftigen Kompromiss für artgerechter.
Nur weil die Miezen hin und wieder gutes Trockenfutter bekommen, leiden sie nicht zwangsweise unter Nieren- und Harnproblemen.

Es ist einfach wichtig, selbst zu recherchieren und die genauen Inhalte zu studieren. Dazu gehört eben auch, logisch zu denken. Wenn 70 % frisches Fleisch und 30% getrocknete Kartoffeln angegeben sind, sagt einem der gesunde Menschenverstand, dass von dem Fleisch nach dem Flüssigkeitsentzug bei der Trocknung keine 70 % mehr übrig sind.

... da hilft es eben manchmal, den Tieren zuliebe etwas Aufwand auf sich zu nehmen.

Liebe Grüße in die Runde!
Martina Berns
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 505
fguld
  • Forenkätzchen
Beiträge: 2
Katzen sind Carnivore und keine Hühner die Getreide fressen!
Erbärmlcih wie 80% der Katzen halter so was von kein Plan haben was sie ihren Katzen für so hoch angepriesenen scheißdreck verfüttern
The only good is knowledge and the only evil is ignorance.
Miezie
  • Moderator
Beiträge: 443
Es liegt auch an den Katzen, mein Kater ist so dumm der will ja nur solches Futter, er frisst partout kein NF und erst recht keins, von Bozita, nein wenn schon er mal die Sosse abschlabbert dann muss es Whiskas sein.
Sonst nur One TF.
CatWatch
  • Forenkätzchen
Beiträge: 9
Ja unser Kater ist, wenn es um das Essen geht, auch eine kleine Zicke. Es darf nur dies oder jenes sein und dann auch mal wieder nicht. Ab und an war ich echt am verzweifeln, was ich tun sollte. Ich habe mich aber langsam an seine Gewohnheit angepasst und finde mittlerweile immer das was er möchte und wenn der sture Liebling gar nichts mehr anrührt will er definitiv ein Häppchen Leberwurst
mazda323
  • Forenkätzchen
Beiträge: 115
thunfisch im eigenen saft,nicht das mit öl, für unter einem euro die dose wird auch gern angenommen.aber nicht alles auf einmal geben ansonst koche ich auch mal schnell fischfilet oder brate/koche hähnchenbrust/putenbrust. das geht auch meistens
Katzen sind die klügeren Menschen
MauzMauz
  • Forenkätzchen
Beiträge: 6
Ich kann auch ein Lied davon singen, dass der Kater meiner Schwester sehr heikel ist was das Futter angeht. Bei NF nur die Sosse abschlabbern. Der Rest bleibt liegen. Und trinken nur aus einem speziellen Katzenbrunnen. Stehendes Wasser trinkt er nicht, es muss fliessen. Zwischendurch gehen wir mal zum Metzger und holen frisches Fleisch. Das liebt er.
birgitwiesner
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 551
Original von MauzMauz:

Ich kann auch ein Lied davon singen, dass der Kater meiner Schwester sehr heikel ist was das Futter angeht. Bei NF nur die Sosse abschlabbern. Der Rest bleibt liegen. Und trinken nur aus einem speziellen Katzenbrunnen. Stehendes Wasser trinkt er nicht, es muss fliessen. Zwischendurch gehen wir mal zum Metzger und holen frisches Fleisch. Das liebt er.

Dann ist er ein guter Kandidat zum barfen.Gesünder kann man eine Katze nicht ernähren
Biggi und das Katerduo
MauzMauz
  • Forenkätzchen
Beiträge: 6
Hallo Biggi
Vielen Dank für den Tipp, ist eine sehr gute Idee! Gibt es da spezielle Hersteller? Kannst du etwas empfehlen?
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Veradahl
VeradahlOnline seit
144 Minuten
vrodhorst
vrodhorstOnline seit
2 Minuten