Katzenmilch

Marili
  • Forenkätzchen
Beiträge: 123
Bin letztens gefragt worden ob man nicht statt der teuren Katzenmilch nicht einfach auch laktosefreie Milch nehmen könnte?. Da ich mir aber nicht ganz sicher bin wollte ich euch mal fragen.
Martina Berns
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 505
Das weiss ich nicht ich habe mal gehört egal welche mlch das soll nicht gut sein,meine bekommen ab und zu mal Katzenmilch von Wiskas die lieben sie,da habe ich auch mal gehört katzen sollen das auch nicht bekommen.
Martina Berns
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 505
Was sagt ihr den zu Katzenmilch???????
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1247
Wenn Katzen die spezielle Katzenmilch, die ja auch laktosefrei ist, vertragen, darf man ihnen auch die laktosefreie für Menschen geben. Allerdings sollte es die 1,5 %ige sein, weil die Vollmilch u. U. nahtlos auf die Hüften geht.
Denn die Katzenmilch ist ja nichts anderes, es kann höchstens sein, daß noch Vitamine oder Taurin zugesetzt sind, das brauchen aber Katzen, die gesund sind und gutes Futter kriegen, nicht, das wäre ja doppelt.
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
mariarichter315
  • Moderator
Beiträge: 90
ich würde stets auf die (flüssige) Katzenmilch verzichten (da sind pflanzliche Nebenerzeugnisse und manchmal auch Zucker drin und ich bin der Meinung das das nicht reingehört) und würde nur laktosefreie Milch nehmen, vorzugsweise so wie Marifri schreibt die 1,5%
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1247
Wenn man dann überhaupt Milch (laktosefrei) gibt, Gizzy und Thori kriegen keine, die würden sonst zu fett werden, weil Milch an sich eh nur überflüssige Kalorien liefert. Und sie haben als Norweger-Mix und Maine-Coon-Mix mit 6 bzw. 5 1/2 Kilo ihr absolutes Idealgewicht.
Aber manche Katzen sind es eben von klein auf gewöhnt.
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
christianeadler
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 236
Ich nehme immer laktosefreie Milch statt Katzenmilch. Bei menschlichen Nahrungsmitteln hat man nicht so viel Probleme mit Zusatzstoffen, unter anderem Zucker, aber auch Konservierungsstoffen. Die bekommen bei uns auch die Welpen beim Übergang von Aufzuchtmilch zum Festfutter. Damit ist man immer auf der sicheren Seite.
Bei meinen eigenen, erwachsenen Katzen habe ich allerdings keine mit Laktoseintoleranz, und die bekommen frische Milch verdünnt oder einen Schuss ins Wasser, damit sie genug trinken. Mit Übergewicht haben sie davon keine Probleme.
Marili
  • Forenkätzchen
Beiträge: 123
Danke, werde ich so weitergeben. Bei manchen katzen muss man halt auch mal Milch zufüttern da sie sonst zu wenig trinken würden.
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1247
Original von christianeadler:

Ich nehme immer laktosefreie Milch statt Katzenmilch. Bei menschlichen Nahrungsmitteln hat man nicht so viel Probleme mit Zusatzstoffen, unter anderem Zucker, aber auch Konservierungsstoffen. Die bekommen bei uns auch die Welpen beim Übergang von Aufzuchtmilch zum Festfutter. Damit ist man immer auf der sicheren Seite.
Bei meinen eigenen, erwachsenen Katzen habe ich allerdings keine mit Laktoseintoleranz, und die bekommen frische Milch verdünnt oder einen Schuss ins Wasser, damit sie genug trinken. Mit Übergewicht haben sie davon keine Probleme.

Unsere Siam Suleika (´79-´96) hatte auch keine Laktoseintoleranz, sie bekam allerdings immer 7,5 %ige Dosenmilch, 1:1 mit Wasser verdünnt. Allerdings war sie auch für eine Siam (oder besser gesagt Thaikatze) seeeehr schlank, um nicht zu sagen, eigentlich zu dünn, deshalb haben ihr die zusätzlichen Kalorien durch die verdünnte Dosenmilch nicht geschadet, sondern eher gutgetan. Immerhin ist sie ja 17 1/2 geworden, das war damals ein biblisches Alter für eine Siam.
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1247
Original von Marili:

Danke, werde ich so weitergeben. Bei manchen katzen muss man halt auch mal Milch zufüttern da sie sonst zu wenig trinken würden.

Wenn Katzen schlecht trinken, kann man ihnen auch verdünnten Fenchel- oder Pfefferminztee anbieten. Denn viele Katzen, wie auch mein Norweger-Mix Gizzy, halten Wasser für "geschmackloses Futter". Deshalb kriegen Gizzy und Thori außer Wasser auch immer verdünnten Tee, und auch Thori trinkt diesen öfters bzw. zieht ihn oft dem Wasser auch vor.
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online