Mein Kater hat DF, was tun?

Pepe1602
  • Forenkätzchen
Beiträge: 8
Hallo ihr Lieben,

mein Kater Pepe ist nun knapp ein Jahr alt. Ich habe ihn damals mit seinem Bruder eingepackt in einem Schuhkarton auf dem Sperrmüll gefunden. Ich bin sofort mit ihnen zum TA und hab sie durchchecken lassen. Habe sie dann mit der Hand aufgezogen. Soviel erstmal zur Vorgeschichte. Pepes Bruder lebt bei einer Freundin, ihm gehts total gut.
Pepe hat leider von Anfang an DF. Ich habe jegliche Futtermittel ausprobiert, die der Markt so her gibt, jedoch keine Besserung in Sicht. Ich war mit ihm beim TA, der testete ihn auf Parasiten und Infektionen. Alles negativ. Das einzige, was ich bisher nicht gemacht habe ist ein Blutbild. Mir fehlen dazu momentan die finanziellen Mittel. Der TA meinte, dass da nur noch Schonkost hilft, ansonsten müsse er eingeschläfert werden. Ich hab dann angefangen selbst für ihn zu kochen. Mittlerweile bekommt er nur noch selbstgekochtes Futter und Trockenfutter. (Trockenfutter frisst er zu gerne, als dass ich ihm das weg nehmen könnte) Der DF wird etwas breiiger, jedoch verschwindet nicht ganz.

Ich bin echt etwas ratlos, da er sonst absolut agil ist, zwar sehr viel trinkt, jedoch keinerlei Anzeichen hat, die darauf schließen lassen, dass er krank ist.

Habt ihr Erfahrungen damit?

Liebe Grüße
SpeedyFFM
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 330
Hallo Pepe1602,

vorweg - ich bin kein Experte für Krankheiten und - Gott sei Dank - haben meine Katzen nie DF gehabt. Ich möchte Dir auch keine falschen Ratschläge geben.
Aber nur so ein Gedanke - was für Trockenfutter bekommt Pepe? In den meisten TF ist Getreide drin. Hat er vielleicht eine Getreide-Unverträglichkeit? Das kommt gar nicht so selten vor, da hilft nur eins, ganz schnell weg mit dem TF! Dass er viel trinkt, ist sehr wichtig und gut, und wenn er sonst agil ist, scheint es ihm im Moment ja nicht so schlecht zu gehen. Trotzdem, ein Dauerzustand ist das keinesfalls mit dem DF, es könnte auch eine ernste Erkrankung dahinter stecken. TF sollte man möglichst überhaupt nicht füttern, das ist sicher auch Dir bekannt. Meine beiden mögen leider auch Trockenfutter (welche Katze mag das nicht), bekommen aber hauptsächlich Nassfutter und nur gaaanz wenig TF, und davon auch nur grain-free Sorten.
Ich würde das Trockenfutter ganz weglassen, auch wenn's schwer fällt. Sollte es dann besser werden mit dem DF bzw. sollte er (hoffentlich) ganz verschwinden, weißt Du, an was es gelegen hat. Später kannst Du es ja mal mit einem getreidefreien Trockenfutter probieren, aber nur ganz wenig und nur als Leckerli zwischendurch. Das getreidefreie TF bestelle ich im Internet, gibt's auch in kleinen Beuteln.
Später werden mehr Mitglieder online sein, da bekommst Du sicher noch den einen oder anderen Rat.

Alle Gute für Pepe.
mazda323
  • Forenkätzchen
Beiträge: 115
ich habe mal auf ein anderes forum verlinkt wo es um genau dieses problem geht.beiträge sind zwar etwas älter aber am krankheitsbild wird sich ja nichts geändert haben
hoffe doch dass ich durch die verlinkung nicht gesteinigt werde

http://www.katzen-forum.net/verdauung/51653-immer-wieder-df-brauche-hilfe.html

mit dem futter da gibt es auch günstiges getreidefreies sowohl trocken als auch nass.

mac`s z.b gibt es getreidefrei als nassfutter und ist im mittleren preissegment angesiedelt.

http://www.macs-tiernahrung.de/

ebenso ropocat

http://blog.katzen-fieber.de/2015/02/ropocat-katzenfutter/

als trockenfutter gebe ich derzeit yarrah adult getreidefrei fisch/huhn

https://www.yarrah.com/de/produktpalette/katzenfutter-trocken

normalerweise gebe ich das teurere etosha von wildcat das aber leider gerade nicht vorrätig war. so habe ich mir einfach mal das yarrah geholt

bin von früh bis abends wie andere auch arbeiten und kann der lisa dadurch leider keine 5 mahlzeiten nassfutter bieten

deswegen steht ein schälchen mit trockenfutter da was die zeit überbrückt

ansonst wenn sie mal mäkelig ist die dame ,wie heute,dann koche ich ihr einfach ein stück putenbrustfilet ohne gewürze(!) und die kleine ist zufrieden.
auch hähnchenbrust gekocht oder alaskaseelachsfilet koche ich gerne mal für`s kätzchen

hoffe konnte ein wenig helfen....
Katzen sind die klügeren Menschen
birgitwiesner
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 551
Einschläfern wegen DF geht schon mal garnicht.Was ist das denn für ein TA?
DF kann so viele Ursachen haben,es dauert halt einige Zeit bis man es herausfindet.

Da Pepe schon so lange DF hat, ist seine Darmflora zerstört,du musst sie unbeding mit Probiotischen Pulver wieder aufbauen.

Es heist Bactisel
http://www.premiumtierfutter.de/bactisel-hk-wirkungsvoll-bei-darmfehlbesiedlung
ist nicht teuer und hat auch fast jeder TA.
Ich nehme es auch immer bei Darmerkrankungen meiner Katzen und habe damit sehr gute Erfahrung gemacht.

Die Ursache könnte auch die Schildrüse oder auch die Bauchspeicheldrüse sein.

Das gekochte Futter ist nicht schlecht für den Darm,aber auf Dauer nicht gesund weil die meisten Nährstoffe beim kochen zerstört werden. Roh währe besser.
Ich weis nicht was du alles an Futter schon ausprobiert hast,aber bei hochwertigen Dosenfutter mit 70% Fleischanteil,ohne getreide und einer Eiweißquelle dürfte Pepe kein DF bekommen.

Egal was du jetzt fütterst,du musst strikt darauf achten das es Sortenrein ist,das ist viel leichter verdaulich.
Biggi und das Katerduo
Pepe1602
  • Forenkätzchen
Beiträge: 8
Uiii, vielen Dank für die ausführlichen Nachrichten. Momentan bekommt er Hähnchen, Herzen und Leber (alles gekocht) mit ein klein bisschen Möhre und Reis/Kartoffeln.
Was füttert ihr denn an rohem Fleisch? Dachte das ist genau das, was ihm in der Situation nicht so gut tut. Er hat seit dem ich selbst koche auch schon 1 Kilo zugenommen *stolz* Er sieht jetzt wenigstens nach einem Kater aus und nicht nach einem Skelett im Fellmantel.
Ich habe es bereits mit Rind ausprobiert, das hab ich kurz gekocht und innen war es noch roh. Da hat er mich angeschaut ob ich nicht ganz dicht wäre und hat so lange genervt bis er wenigstens ein bisschen Trofu bekommen hat.
Ich füttere momentan Whiskas. Ich versuche es aber mal mit euren Vorschlägen. Reis ist ja dann auch fehl am Platz oder??

Ja der TA geht eigentlich gar nicht, allerdings ist es schwierig ohne Auto in der Kleinstadt einen vernünftigen TA zu finden, der dann auch noch bezahlbar ist. (bin in der Ausbildung) Ich weiß dass ein Tier Geld kostet. Nur der kleine Mann war echt nicht geplant. Weggeben und einschläfern kommt definitiv nicht in Frage.

vielen Dank für eure Antworten
mazda323
  • Forenkätzchen
Beiträge: 115
artikel über whiskas auszugsweise....

https://docs.google.com/viewer?docex=1&url=http://files.hanser.de/zsolnay/docs/20070427_2742713738-104_20070303_978-3-552-06049-4.pdf

wie ich das von verschiedenen anbietern herausgelesen habe kostet 1kg whiskas ca 4 euro
da braucht das katerchen aber eine menge davon,bestimmt 3 beutel mindestens

mittelpreisiges gutes futter mit hohem fleischanteil z.b. macs kostet 1 kg ca 3,90 euro

http://www.futterplatz.de/--cnudg3?referer=froogle&gclid=CJeV3eX31MsCFUKZGwodgyINAw

hierbei wird weniger futter gebraucht,ist also definitiv billiger

hier mal sehr interessante infos zu katzenfutter

http://www.katzenkitten.com/katzenfutter/

http://www.the3cats.de/jaspers-offener-brief-an-alle-frauchen-und-herrchen-zum-thema-katzenernahrung/

http://www.spiegel.de/spiegel/a-708762.html
Katzen sind die klügeren Menschen
Zuletzt geändert am 22.03.2016 19:58 Uhr
birgitwiesner
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 551
Whiskys ist der größte Müll was es giebt, genau so auch jedes andere Futter was es im Supermarkt zu kaufen gibt. Da ist faßt Null Fleisch drin, sondern nur Soja und Abfall. Reis und Kartoffeln sind Kohlehydrate was für Katzen schwer verdaulich ist.Eine Katze ist einr reiner Fleischfresser,das heißt sie braucht tierisches hochwertiges Eiweiß. Alles andere ist für eine Katze schwer verdaulich und dann kommt es zum DF .
Was für dein Pepe gut geeignet wäre ist das Dosenfutter von Macs und zwar die Sorte Mono .Die kannst du online bei Sandra s Tieroase bestellen.
Biggi und das Katerduo
Pepe1602
  • Forenkätzchen
Beiträge: 8
Das habe ich auch festgestellt, nur ich wusste mir nicht mehr zu helfen. es hat zwischendurch mit whiskas auch mal für eine Woche geklappt. Und dann ging das Spiel von vorne los.
Select Gold wurde mir auch schon empfohlen, welche Erfahrnungen habt ihr damit gemacht?
GolzMelanie
  • Forenkätzchen
Beiträge: 3
Hallo, erst mal finde ich es toll, dass Du den kleinen gerettet und so vor einem grausamen Schicksal bewahrt hast. Umso schlimmer die Aussage Deines TA...das geht ja gar nicht...

DF hat immer eine Ursache die ergründet werden muss, um gezielt behandelt werden zu können.

Als erstes würde ich es mit Ausschlussdiät versuchen wie schon weiter oben geschrieben wurde, also z. B. Huhn pur, Rind pur usw. um heraus zu finden, ob eine bestimmte Fleischsorte "schuld" ist. Dabei unbedingt darauf achten, dass die essentiellen Stoffe wie bspsw. Taurin und Arachidonsäure enthalten sind sonst muss das supplementiert (ergänzt) werden.

Wichtig ist es auch, die geschwächte Darmflora wieder herzustellen - meine TA hat mit dafür mal Magermilchjoghurt empfohlen.

Grundsätzlich kann man über Dosenfutter und Nassfutter sagen, es ist für Katzen genauso natürlich wie für uns Ravioli aus der Büchse - es ist halt denaturiertes Zeugs mit mal mehr, mal weniger Fleischanteil. Das soll jetzt keine Kritik sein ( meine Katzen fressen - bis auf eine - auch nur Dose und der Tommi nur TF, alles andere wird konsequent verweigert).

Rohfütterung kommt der natürliche Ernährung einer Katze schon am nächsten, dabei will aber vieles beachtet werden. Eine empfehlenswerte Lektüre zu diesem Thema ist "Natural Cat Food".

Wenn das alles nicht hilft möchte ich noch auf eine Möglichkeit aufmerksam machen, die hier auf catspot eher unpopulär ist. Es geht aber darum, das das Katerchen nicht auf Grund einer DF-Erkrankung eingeschläfert werden soll und da muss man einfach alles versuchen.

Ich spreche von veganem Katzenfutter. Katzen sind Carnivoren - JA. Getreide und Zucker im Katzenfutter sind für viele Erkrankungen verantwortlich - JA.

ABER... Die Art und Weise wie aus einem sogenannten "Nutz"tier in einem entarteten Prozess der Haltung und Tötung irgendwann Katzenfutter wird hat grundsätzlich nichts mit natürlicher, artgerechter Fütterung zu tun - egal ob Büchse oder Roh. Die Tiere aus der Produktion kommen im Laufe ihres Lebens mit zahlreichen giftigen und gesundheitsschädigenden Substanzen in Berührung bzw. werden damit gefüttert und behandelt. Ein paar Beispiele: präventiv gegebene Antibiotika in der konventionellen Tierhaltung (in der Biohaltung geht man etwas gemäßigter damit um). Hühner und Schweine (werden mittlerweile auch als Katzenfutter angeboten) dürfen weiterhin mit Tiermehlpellets gefüttert werden. Darin sind u. a. enthalten: euthanasierte Haustiere, überfahrene Tiere, Tiere die aus Seuchengründen gekeult wurden, Labortiere an denen giftige Substanzen getestet wurden usw. usw.

Wenn also ein Huhn aus der Mast über ca. 4 Wochen mit derartigen Dingen gefüttert wurde lagern sich diese Substanzen in seinem Körper ab, besonders im Entgiftungsorgan Leber. Wenn wir dann unsere Haustiere damit füttern nehmen diese natürlich auch diese Stoffe mit auf und so addiert sich das auf Dauer im hochempfindlichen Organismus unserer Haustiere.

Dazu kommen noch verschiedene Keime durch unsachgemaße Schlachtung, bzw. Verarbeitung von Fleischteilen die mit Eiter oder Kotbakterien kontaminiert sind.

Da sollten wir uns alle nochmal fragen, woher all die Erkrankungen unsere Haustiere wirklich kommen. Morbus Crohn (chronische DF-Erkrankung beim Menschen) wird vermutlich durch den verzehr von bakteriell verunreinigtem Fleisch verursacht...

Wenn es Deine finanzielle Lage erlaubt würde ich Dir raten, zusätzlich zum Tierarzt mal einen Tierheilpraktiker zu konsultieren (die meisten kommen auch nach Hause). Bei meinen Tieren konnte mir meine THP schon öfter dann weiterhelfen, wenn meinem TA gerade nichts mehr einfiel oder eine Fehldiagnose gestellt wurde.

Ich weiß dass ich Dich jetzt ganz schön "zugetextet" habe aber vielleicht hilft ja irgendetwas davon. Zum Abschluss noch ein Link zum Thema Futter für unsere "Nutz"tiere - ist unappetitlich aber sehr lesenswert - nicht nur für Katzenliebhaber.
Tierfutter aus Klärschlamm und giftigen Kadavern wird zur Gefahr....
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15930878.html

Ich wünsche Pepe jedenfalls gute Besserung und ein langes, beschwerdefreies und glückliches Leben bei Dir.
Liebe Grüße von Melanie mit Pfötchenbande
Ashley09
  • Moderator
Beiträge: 1897
+ 1
Auch ich wünsche Pepe gute Besserung.

Bitte nicht den Tipp der veganen Ernährung annehmen, denn diese Ernährung ist für Katzen nicht geeignet, auch wenn teilweise was anderes behauptet wird. Wenn Menschen mit ihrer eigenen vegetarischen oder veganen Ernährung den Tierschutz unterstützen, ist das vollkommen ok, aber für Katzen und Hunde nicht geeignet. Wenn ein THP eine vegetarische oder vegane Ernährung empfiehlt, ist das nicht in Ordnung.

Hier eine Information vom VDTT e.v. Warum Katzen nicht vegan oder vegetarisch ernährt werden dürfen
Liebe Grüße senden Ashley & die Fell-Lausbuben
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomkoe0815
tomkoe0815Online seit
7 Minuten
melwin
melwinOnline seit
12 Minuten
Grauchen
GrauchenOnline seit
64 Minuten