♥cavalierlove♥

♥cavalierlove♥

Die 5 Todsünden beim Füttern

zu ♥cavalierlove♥s Blogübersicht

Eintrag vom 29.08.2016

1. Zusammenstehende Näpfe

Katzen sind sehr hygienische Tiere, weshalb sie es auch gar nicht leiden können, wenn ihr Trinkwasser durch Essensreste verschmutzt wird. Deshalb sollte man Futter- und Wassernäpfe mit genügend Abstand zueinander platzieren.



2. Futter aus dem Kühlschrank

Katzen sollten immer lauwarmes bzw. zimmerwarmes Futter bekommen. Eiskaltes Futter aus dem Kühlschrank könnte ihnen auf den Magen schlagen, zu heißes Futter ihr Mäulchen verbrennen.



3. Der hektische Futterplatz

Katzen brauchen immer einen ruhig Futter- und Trinkplatz. Wenn die Katze nicht zur Ruhe kommen kann, wird sie auch nichts fressen. Außerdem kann niemand ihr etwas aus dem Napf klauen, wenn auch keiner da ist



4. Hundefutter kann man auch Katzen geben

Während Hundefutter mit überwiegend Kohlenhydraten angereichert wird, enthält Fertigfutter für Katzen viel lebenswichtiges Eiweiß. Wenn also eine Katze Hundefutter bekommt, kann es zu Mangelerscheinungen kommen, da der natürliche Bedarf nicht durch das falsche Futter gedeckt wird.


5. Katzen trinken, wenn sie Durst haben

Katzen muss man wirklich zum Trinken animieren. Am besten stellt man mehrere Trinknäpfe im Haus oder in der Wohnung verteilt auf oder besorgt der Katze einen Trinkbrunnen.
Falls Deine Katze ein wahrer Verweigerer ist, kannst Du sie auch überlisten, indem Du etwas Wasser ans Futter gibst. Das Wasser wird Deine Katze, wenn sie frisst, aufschlecken.



Quelle: www.geliebte-katze.de

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 7 Kommentare

Alekto
02.09.2016 17:44 Uhr
Einige vergessen diese Tipps ja immer wieder gerne. Die Näpfe sollten auch genügend Abstand zum Katzenklo aufweisen. Da sind sie auch ganz eigen. Ansonsten schöner Eintrag.

Was das Trinken angeht, bevorzugen einige Katzen auch den Wasserhahn. Ist immer sehr lustig, wenn sie dranhängen.
schaefrg
09.09.2016 14:40 Uhr
Meine Katzen bevorzugen abgestandenes Wasser. Das stelle ich dann in Blumentopfuntersetzern in der Wohnung auf und auch im Garten.
Katzen die Trockenfutter fressen, müssen wesentlich mehr trinken, da es sonst zu Nierenkrankheiten (CNI) kommen kann. Am besten wenig/gar kein Trockenfutter geben und auf jeden Fall für genügend Trinkgelegenheiten sorgen !!!!!!!
Bud Spencer
10.09.2016 03:35 Uhr
Hundefutter sollte auch aus einem anderen sehr wichtigen Grund nicht an Katzen verfüttert werden: Hundefutter enthält oft Getreide. ... Für Katzen kann schon die kleinste Getreidemenge zu schlimmen und schmerzhaften Erkrankungen führen. In hochwertigen Katzenfutter ist NIE Getreide enthalten!!! Unsere Kater spielen sehr gern mit Wasser, am tollsten finden Sie Spielzeug, das schwimmt. )
bbraatz
10.09.2016 14:09 Uhr
Ein feiner und wichtiger Eintrag. Danke!
Es ist gut, immer mal wieder erinnert zu werden.
Liebe Grüße!
bausemebi
11.09.2016 00:36 Uhr
Wild lebende Katzen trinken nicht dort, wo sie fressen, weil es in freier Wildbahn unwahrscheinlich ist, dass sich direkt neben der geschlagenen Beute eine Wasserstelle befindet. Hauskatzen haben dieses Verhalten beibehalten und trinken nur aus einem neben dem Futternapf stehenden Wassernapf, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Aus diesem Grund sollte dieser getrennt vom Futternapf aufgestellt werden.
CeNedra
18.03.2018 12:14 Uhr
Meine Katzen trinken nur aus Gläsern, habe deshalb ältere Whisky Gläser an verschiedenen Stellen aufgestellt, möglichst dort, wo auch unsere Gläser sind. Die beiden trinken genug
gmorio
27.03.2018 11:38 Uhr
Meine Katze hat sich Ihren "Trinkbecher" selbst ausgesucht: Einen Messbecher, den ich mal versehentlich in der Badewanne stehen ließ. Dies war kurz nach ihrem Einzug bei mir. Seither trinkt sie nur noch daraus. Bisher habe ich keine Probleme mit ihr. Sie trinkt ausreichend und, wenn ihr das Futter genehm ist, frisst sie auch genug (ich muss sie ganz schön bremsen)

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
flextex
flextexOnline seit
22 Minuten