leni♥cats

leni♥cats

Autofahren mit Katze? – Die wichtigsten Tipps & Tricks

zu leni♥cats' Blogübersicht

Eintrag vom 28.08.2017

Das Autofahren ist nicht unbedingt einer der größten Hobbys der Katzen, sondern bedeutet eher Stress. Doch manchmal lässt es sich einfach nicht anders regeln, als die Katze mit in den Urlaub zu nehmen. Damit nicht schon die Autofahrt zur Tortur wird, solltest Du einige Vorbereitungen treffen, bevor es mit der Reise losgeht.

Urlaubsort checken
Du solltest Dich zuerst einmal darüber informieren ob Deine Katze auch in Deiner gewünschten Urlaubsunterkunft erlaubt ist und welche Regelungen bezüglich der Mitnahme Deines Haustieres dort gelten.

Ausweis Kontrolle
Prüfe vor der Reise ob die Papiere wie Impfausweis und Heimtierausweis deiner Fellnasse Vollständig und auf dem aktuellen Stand sind.

Tierarzt besuchen
Vor der Reise solltest Du Deine Katze dem eigenen Tierarzt noch einmal vorstellen. Dieser Informiert Dich über mögliche Reisekrankheiten und gibt Dir Tipps welche Medikamente in Deiner Reiseapotheke nicht fehlen dürfen.

Die gruselige Transportbox
Mache die Transportbox für Deinen Liebling interessant und gewöhne ihn daran! Oftmals verbinden unsere Samtpfoten nur Negatives mit der Transportbox, beispielsweise der böse Arztbesuch. Biete vor der Reise Deiner Katze die Transportbox als Schlafmöglichkeit an, lege gewohnte Gegenstände mit gewohnten Gerüche hinein, die die Katze beruhigen und auch einige Leckerlis dürfen nicht fehlen. Fahre am besten auch einige Proberunden bevor die große Reise ansteht.

Das muss mit
Nicht fehlen darf der gewohnte Fress- und Wassernapf, wie auch das Lieblingsspielzeug der Katze.

Während der Fahrt
Platziere die Transportbox am besten quer zur Fahrtrichtung auf der Rückbank und sichere Sie mithilfe des Beckengurts. Fährst Du eine größere Strecke mit dem Auto, lege nach etwa zwei Stunden auf einem Rastplatz eine Pause ein, damit Deine Katze etwas trinken und fressen kann. Dennoch ist hier Vorsicht geboten: Ängstliche Katzen könnten herausspringen!

Bei einer Fahrt von ca. drei bis vier Stunden reicht es aus, wenn Deine Katze danach etwas zu Trinken und Fressen bekommt.

Informiere Dich vor Deiner Reise ausreichend über das wohl deiner Samtpfote!

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 1 Kommentare

ilehmann
01.09.2017 14:02 Uhr
Erstaunlich aber wahr: Manche Katzen können eher daran gewöhnt werden, in einem Katzengeschirr angeleint auf dem Rücksitz oder (bei Kombis) im Laderaum mitzufahren, als in einer Box.
Der Laderaum sollte nicht vollkommen vom Fahrerraum abgetrennt sein, sondern nur z.B. durch ein Netz. Und natürlich muss die Katze genug Bewegungsfreiheit haben, um aufzustehen, sich herumzudrehen und die Liege- oder Sitzposition zu wechseln, aus dem Fenster zu schauen.
So ist die Katze bei ihren Menschen, kriegt alles mit und kann ihre Umgebung beobachten. Das fällt vielen Katzen leichter, als in einem sicheren, aber abgeschotteten Käfig zu sitzen und Schwankungen, Höhen- und Geschwindigkeitsunterschieden, Geräuschen und Gerüchen ausgesetzt zu sein, ohne diese betrachten zu können.

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online