Meine Geliebte Sirikit

Sirikit
  • Forenkätzchen
Beiträge: 2
Hallo, ich bin neu hier und zwar weil ich gestern meine geliebte Sirikit verloren habe und ich einen Ort gesucht gabe um darüber zu sprechen...

ich leide unter diesem verlust so extrem. Sie war noch nicht mal 9 Jahre alt. ich vermisse sie so..

Aber mal dazu wue ich sie überhaupt verlor;

kurz vor Weihnachten ist mir aufgefallen dass sie erheblich gewicht verloren hat. bin sofort zum TA.
der TA sagte mir das sie probleme mut den nieren gat. sie bekam infusionen usw. damit sie wieder frisst. leider sagte er uns auch, dass sie nicht mehr lange leben wird da die nieren sehr geschädigt waren und sie das schon länger haben musste. wir versuchten natürlich alles damit es ihr besser geht. sie zeigte auch keine anzeichen für ein nierenversagen. bis samstag den 5.1.2019. da fraß sie gar nichts mehr. sie meidete unsere nähe, sie verkroch sich. wir haben uns schon entschieden sie heute sanft einschlafen zu lassen. doch es kam anders... gestern um 6:50 uhr hat sie ganz plötzlich den kampf verloren. mein mann und ich mussten mitansehn wie schmerzerfüllt sie sich gegen den tod gewehrt hat. das einzige was mich tröstet ist, dass sie nicht lange kämpfen musste. ich mache mir solche vorwürfe dass ich nie bemerkt habe das sue krank war. sie hatte wirklich NIE anzeichen dafür dass es ihr nicht gut geht bis zu dem besagten tag. es schmerzt so. :‘(
SpeedyFFM
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 371
+ 3
Das tut mir so leid. Ich kann nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Als ich meine Speedy verloren habe, ging es mir genauso, es passierte alles innerhalb weniger Tage ohne vorherige Ankündigung.

Du sollst Dir aber keine Vorwürfe machen. OK, das ist leichter gesagt als getan. Aber egal, wie man sich entscheidet, einschläfern lassen oder nicht - man wird sich hinterher IMMER Vorwürfe machen. Das ist normal, denn man wird sich immer fragen, ob die Entscheidung richtig war oder nicht. Sirikit musste nicht lange leiden und sie durfte bis zum Schluss bei euch sein. Sie hat gespürt, dass sie nicht allein gelassen wurde. Mit der Zeit wird dieses ungute Gefühl des Vorwurfs verblassen, vergessen wird Sirikit nie sein. Ihr werdet euch bald an die schönen und lustigen Zeiten mit ihr erinnern.

Bedenke auch, dass ein Tier nicht zeigt, wenn es krank ist, das gilt besonders für Katzen. In der Natur dürfen sie nicht zeigen, wenn sie krank oder schwach sind, das wäre ihr sicheres Ende. Und ein Tier fühlt anders als wir Menschen, die wir Angst haben zu sterben. Das Tier fügt sich in sein Schicksal, es leidet nicht wie wir Menschen, das gehört zur Natur des Tieres.

Ich wünsche Dir viel Kraft in der nächsten Zeit. Du wirst sehen, bald wird der Schmerz weniger werden. Vielleicht gibt es irgendwann ein neues Kätzchen, das wird dann ganz anders sein als Sirikit, aber es wird euer Leben wieder mit Freude erfüllen.
weckener
  • Forenkätzchen
Beiträge: 95
So etwas ist schrecklich. Nierenversagen ist bei Katzen die häufigste Todesursache. Erst in den letzten Tagen wird man merken könne, wie schwer krank die Katzen sind.
@ SpeedyFFM hat recht, nur wenn es ganz schlimm steht, zeigen Katzen das sie schwer krank sind, normalerweise wird man nur ganz selten aufmerksam, sie unterdrücken Schmerzen, Krankheiten, das machen alle Tiere, weil es sonst ihr sicherer Tod wäre.
Behalte die schönen Zeiten im Gedächtnis, sie hat sicher ein schönes Leben mit Euch verbracht und am Ende so schreckliche es für Euch alle war, sie war nicht allein, ihre Familie war da.... das war ihr sicher ein Trost!
Jetzt ist sie im Katzenhimmel, hat keinerlei Probleme mehr, sie fühlt sich wohl, behaltet sie im Herzen, wenn die Zeit kommt, lasst ein neues Katzentier Eure Familie bereichern... Auch das wird sich freuen eine nette Familie zu bekommen!
Sirikit
  • Forenkätzchen
Beiträge: 2
Ich danke euch für eure Antworten.
Ich hoffe sehr dass ich bald darüber hinwegkomme. Ein neues Kätzchen kommt für uns. icht in Frage da wir noch Sitikits Schwester haben. Die zwei sind vom selben Wurf. Ich merke dass Saskia sie sucht und es bricht mir das Herz. Vorallen weil zu dem Zeitpunkt als sie aufgehört hat zu Atmen, ich nicht direkt bei ihr war... ich war auf Toilette und als ich zurückkam war sie schon fort..
SpeedyFFM
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 371
+ 1
Lass' Dir Zeit. Die Phase der Trauer ist nötig, um den Verlust zu verarbeiten.
Ich wusste nicht, dass ihr noch Sirikits Schwester habt, dann ist natürlich im Moment an eine neue Katze nicht zu denken. Saskia braucht jetzt Deine volle Aufmerksamkeit, aber auch sie wird über den Verlust ihrer Schwester hinwegkommen.
Sirikit hat nicht mitbekommen, dass Du bei ihrem letzten Atemzug nicht dabei warst, sie war schon auf dem Weg zur Regenbogenbrücke. Wichtig ist, dass sie in den letzten Minuten in ihrer gewohnten Umgebung war und gespürt hat, dass Du in der Nähe warst. Vielleicht ist es sogar gut, dass Du ihren letzten Atemzug nicht gesehen hast, die Erinnerung an diesen Augenblick würde Dir alles noch schwerer machen. Und Sirikit wollte diesen speziellen Moment sicher mit niemandem teilen, hat mögllicherweise gewartet, bis Du den Raum verlassen hast. Nur so konnte sie diese Welt in Frieden verlassen.
Denk' daran, dass es Sirikit jetzt besser geht und sie nicht mehr leiden muss. Sie hatte ein wundervolles Leben und wird sich wünschen, dass ihr euch um ihre Schwester kümmert und auch bald wieder lachen könnt.
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online