Meine Kätzchen :)

andreasmild
  • Forenkätzchen
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

seit jetzt 8 Tagen habe ich zwei süße Katzen. Eine britisch Kurzhaar, Murie - 2 Jahre, und ein Perser-Mix, Flocke - 9 Monate.

Flocke wog vor 8 Tagen 4,90 KG und wiegt jetzt 4,50 KG.
Murie wog vor 8 Tagen 6,30 KG und wiegt jetzt 5,90 KG.

Ich finde diesen Gewichtsverlust eigentlich ziemlich heftig und bin mir unsicher, ob ich richtig / genug füttere. Murie soll ja etwas abnehmen, aber so viel in so kurzer Zeit? Murie hat eine Fetttasche am Bauch, laut der Vorbesitzerin kam das nach der Kastration. Flocke ist nicht kastriert.

Ich denke, an Angst hier oder ähnlichem kann es nicht mehr liegen. Ich habe die beiden seit gestern morgen zu ihrem "Glück" gezwungen - habe die Höhlen der beiden Mal zugestellt und alle Ecken und Winkel abgedichtet, so dass die beiden jetzt immer offen hier rumtollen müssen. Ich glaube, dass es wirklich etwas bringt, seitdem kommen sie zu mir und ließen sich auch durch meine DoppelKopf-Jungs gestern genüsslich kraulen. Also ein Erfolg.

Nun zum eigentlichen Thema:
Die Vorbesitzerin fütterte täglich pro Katze etwa 80g Nassfutter, verteilt auf 2 Mahlzeiten, dazu noch immer bereitstehendes Trockenfutter. Da Trockenfutter ja eigentlich eher ein Dickmacher ist und ich so nicht steuern kann, wer wann wie viel frisst, würde ich aufgrund meiner Abnehmangstrengungen gern darauf verzichten.

Ich habe mir mal die Zutaten vom normalen Supermarktfutter angeschaut und habe ab morgen Terra Faelis, mit 85+% Fleischanteil. Das wurde auch auf diversen Internetseiten/-foren - auch hier - empfohlen.

Am Rande: Flocke hat heute morgen nach dem Essen sofort wieder alles rausgewürgt - kann an der Sorte liegen oder weil es zu kalt war, normalerweise macht sie das nicht.

Zur Bewegung: Flocke ist ein quasi "die Rackerin" von beiden, sie tollt den ganzen Tag durch die Wohnung. Als die beiden ihre Höhlen noch hatten, war Murie immer in einer Höhle und hat sich quasi 0 bewegt. Jetzt sieht das anders aus, sie flitzt hier auch mal rum, kommt mit auf den Balkon oder spielt mit Flocke. Mein neuer, roter Laserpointer ist in Sachen Bewegung echt ein Traum für die beiden.

Meine Fragen sind also:
Muss ich mir wegen des starken Gewichtsverlustes sorgen machen, ist das eventuell normal nach so einem harten Besitzerwechsel?
Ist eine 3-Mahlzeiten-Strategie unter Umständen sinnvoller? Morgens, Nachmittags, Abends/Nachts?
Wie viel sollen die beiden pro Mahlzeit bekommen?
Ist es sinnvoller, das Futter dann - auch wenn die beiden nicht sofort auffressen - stehen zu lassen oder nach z.B. einer halben Stunde wegzuräumen?
Wie kann ich ein gemäßigtes Abnehmen bei Murie erreichen? Wie viel sollten die beiden denn überhaupt wiegen?

Vielen Dank für eure Hilfe! Ich mache mir echt sorgen um meine beiden Racker.
Andreas
Ashley09
  • Moderator
Beiträge: 1902
Den Gewichtsverlust in der kurzen Zeit würde ich jetzt erst einmal auf die Eingewöhnungsphase schieben. Sollte aber weiterhin beobachtet werden.

Was das Futter angeht, ist es schon einmal gut, dass Du auf hochwertiges umsteigen möchtest. Diese Futter hat eben einen höheren Nährwert. Was die Futtermenge betrifft, kommt es immer darauf an, welches Futter man zur Verfügung stellt und man sollte erst einmal die Mengen füttern, die als Empfehlung angegeben sind. Wenn die Möglichkeit besteht, den Katzen das Futter auf 3 oder mehr Rationen aufzuteilen, ist es meiner Meinung nach immer besser. Dann stellt sich die Frage wohl auch nicht mehr, ob man nicht gefressenes Futter wegstellen sollte. Getreidefreies Trockenfutter kann man z.B. als Leckerlies geben.

Das optimale Gewicht einer Katze kann man eigentlich nicht pauschalisieren, aber es gibt da Richtlinien, wie man erkennt, ob eine Katze zu dünn, zu dick oder optimal ist.

Idealgewicht: Katze ist sie gut proportioniert und ihre Taille von oben sichtbar. Rippen und Rückenwirbel kann man nicht sehen, aber gut fühlen. Auf dem Brustbein ist nur eine dünne Fettschicht zu fühlen und es ist wenig Bauchfett vorhanden

Zu dick: Die Taille ist schwer oder gar nicht mehr zu erkennen, die Fettschicht an Brust und Bauch ist deutlich ausgeprägt und man kann auf dem Rücken Fett fühlen

Zu dünn: Rippen, Rückenwirbel und Beckenknochen sind deutlich sichtbar. Brust- und Bauchfett sind kaum vorhanden.
Liebe Grüße senden Ashley & die Fell-Lausbuben
ChilliPepper
  • Moderator
Beiträge: 2569
Ich gebe mei er Vorschreiberin Recht! Beobachte es mal mit dem Gewichtsverlust!Ich persönlich wenn es denn Zeitlich geht füttere mehrmals täglich kleinere Portionen! ich fütter nur Nassfutter und als Leckerli bekommen sie mal bissi Trockenfutter zum fangen und jagen (ca 10 Stück)!Ob eine Katze zu dick ist kann man wahrlich nicht am Gewicht festmachen! Wenn du beim streicheln leicht die Rippen spürst seitlich ist alles noch ok!die Fettschürtze hat mein Kater auch,kam aich nach der kastra und sie wird wohl bleiben!
marifri
  • Mäusejäger
Beiträge: 1260
Daß Flocke das Futter wieder hochgewürgt hat, kann tatsächlich daher kommen, daß das Futter zu kalt war. Es sollte mindestens Zimmertemperatur haben, also um die 20 Grad. Aber besser ist es, wenn man sogar noch einen Schuß heißes Wasser untermischt, besonders bei halbwüchsigen Katzen wie Flocke oder Senioren (ab ca. 12 Jahre). Denn diese haben meist etwas empfindlicher Mägen!
Ich bin schon mit Katzen aufgewachsen, und mein Motto lautet:
Ein Leben ohne Katze(n) ist möglich, aber sinnlos! - in Abwandlung von Loriots berühmten Mops-Zitat
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online