Was,wenn eine von zwei Katzen stirbt nach 15 Jahren?

katzenlady11
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 411
Am 19.3.12 wurde eine meiner Katzen ,Turbo 15Jahre alt,eingeschläfert.Sie war sehr krank.Basti,16Jahre alt )und die Mutter von Turbo)und Turbo haben sich eigentlich nie umeinander gekümmert,gespielt oder ä.Oft gab es Kappeleien und Eifersucht,wenn es um mich ging und den engsten Platz bei mir.Basti hatte das Sagen.
Jetzt,wo Turbo nicht mehr lebt ist Basti wie ausgewechselt.Sie geht laut miauend durch die Wohnung auch auf den Balkon,dann muss ich ihr die Tür aufmachen.Ich rede so viel mit ihr ,wie och nur kann.Ich füttere sie aus der Hand,um noch mehr Nähe zu ihr herzustellen.Auch miaut sie richtig laut,wenn sie auf die Toilette geht.
Wie kann ich ihr in ihrer Trauer um Turbo helfen?Kennt das jemand?Ich mache mir große Sorgen,das sie eines Tages abends einschläft und nicht mehr aufwacht.Sie ist ja mit fast 16 Jahren schon recht betagt,hat auch Diabetes.Bei Turbo fing das mit der Diabetes auch ganz harmlos an,wenn man das so sagen kann.Aber nach ca. 2 Jahren brauchte sie immer mehr Insulin und sie wurde immer dicker,trotz Diätfutter.Als dann noch CNI dazu kam,war ihr Ende schon fast besiegelt.

Bitte stellt Fragen,wenn ich irgendwas nicht richtig ausgedrückt habe.Ich suche ernsthaft Rat,wenn es so weiter geht,werde ich mit Basti zum TA gehen.
Yvonne07
  • Mäusejäger
Beiträge: 1032
Das hier habe ich gefunden. Sehr gut erklärt

http://www.geliebte-katze.de/information/verhalten-von-katzen/problemverhalten-bei-katzen/wenn-katzen-trauern.html

Bachblüten waren auch meine erste Idee. Da sind aber noch andere Tipps drin.

Aber dass sie laut miaut, wenn sie auf Klo geht finde ich schon recht erschreckend. Nicht, dass sie jetzt ne Blasenentzündung hat? Und das Wasserlassen schmerzt doll? Vielleicht mal Urin auffangen und untersuchen lassen.

LG Yvonne
Schneewittchen und die sieben Zwerge
ChilliPepper
  • Moderator
Beiträge: 2569
Ich glaube das dene Katze mit der "neuen" Sitiation erst zurecht kommen muss!Sie ,aucxhwenn die nicht sehr dicke miteinander waren,vermisst doch ihren Artgenossen sehr!
Das ist denke ich mal auchmit dem Menschen zu vergleichen,wenn ein guter Freund ,oder auch nur ein etwas entfernter Verwandter stirbt dann ist man auch ertsmal down und muss sich die Zeit zum trauern nehmen!

Das du ihr Futter aus der Hand gibts und ihr viel Liebe gibst ist schon mal sehr sehr gut!Hab ein wenig Geduld und geb ihr weiterhin viel Liebe dann wird sie es schon überwinden!Normlaerweise wäre es gut gewesen Turbo zuhause einschläfern zu lassen so das dein basti ihn nochmal beschnuppern hätte können,dann hätte er gerochen /gemerkt das er nicht mehr lebt!Aber das ist ja nun rum ums Eck und du kannst Basti eigentlich nur viel Liebe und Aufmerksamkeit geben,vll ein wenig spielen zur ablenkung!
Das Miauen auf dem Klo finmde ich bedenklich,wie Yvonne schon schrieb kann er schmerzen haben!Versuch doch wenn es irgendwie möglich ist Urin zu nehmen und lass es Untersuchen!
Fühl dich gedrückt das wird schon mit Basti wieder!
katzenlady11
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 411
Danke Yvonne,ich habe den Link gelesden und bin schon etwas beruhigter.
Das mit den Bachblüten ist ja eine Wissenschft für sich.Gibt es die auch beim TA?Ich habe mal bei einer Kräuterfrau so einen Holzkasten gesehen,da warern ja mindestens 20 Fläschen drin.

Harn untersuchen ist wohl das Beste,da Basti schoneinmal an Struvitkristallen im Urin litt.Und das war gleich ,nachdem ich nach 8 Wochen Krankenhaus nach Hause kam.Ist wohl Stressbedingt.

Übrigens hat Basti den Leichnam noch beschnuppern können und sie hat Turbo angefaucht.Ich hätte Turbo auch lieber zu Haus einschläfern lassen,aber in diesem Fall war Turbo so apatisch,sie hat das alles gar nicht mehr interessiert und ich konnte sie noch halten,als sie die letzte Spritze bekam.
Zuletzt geändert am 30.03.2012 21:05 Uhr
Yvonne07
  • Mäusejäger
Beiträge: 1032
Original von katzenlady11:

Danke Yvonne,ich habe den Link gelesden und bin schon etwas beruhigter.
Das mit den Bachblüten ist ja eine Wissenschft für sich.Gibt es die auch beim TA?Ich habe mal bei einer Kräuterfrau so einen Holzkasten gesehen,da warern ja mindestens 20 Fläschen drin.

Harn untersuchen ist wohl das Beste,da Basti schoneinmal an Struvitkristallen im Urin litt.Und das war gleich ,nachdem ich nach 8 Wochen Krankenhaus nach Hause kam.Ist wohl Stressbedingt.

Übrigens hat Basti den Leichnam noch beschnuppern können und sie hat Turbo angefaucht.Ich hätte Turbo auch lieber zu Haus einschläfern lassen,aber in diesem Fall war Turbo so apatisch,sie hat das alles gar nicht mehr interessiert und ich konnte sie noch halten,als sie die letzte Spritze bekam.


Sofern die Tierärzte eine Aus- oder Weiterbildung haben, stellen die auch die Bachblüten zusammen. Die Frau von meinem Tierarzt macht das zum Beispiel. Mein Tierarzt selber hat da keine Ahnung von Es werden dann, je nach Fall, auch mehrere Bachblüten vermischt. Jason hatte mal Bachblüten bekommen, weil er schon von Kitten an sehr ängstlich und schreckhaft war. Die Bachblüten haben echt geholfen! Schon am nächsten Tag war der Kater viel entspannter. Ich kann die nur jedem empfehlen.

Ja, Blasensteine können auch stressbedingt sein. Dann mal so schnell wie möglich den Urin untersuchen lassen. Ab jetzt drauf achten, dass die Katze mehr Flüssigkeit zu sich nimmt. Am besten in das Nassfutter noch extra Wasser rein.
Schneewittchen und die sieben Zwerge
katzenlady11
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 411
Da werde ich mich auf jeden Fall drum kümmern.
Yvonne07
  • Mäusejäger
Beiträge: 1032
Ich wünsch deiner Fellnase gute Besserung! Knuddel sie von mir!

LG Yvonne
Schneewittchen und die sieben Zwerge
birgitwiesner
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 551
Vielleicht solltest du mal Sabrina Hinneberg kontaktieren.Sie stellt auch Bachblütenmischungen zusammen.


Hier der Link
http://www.rederaum.com/tierkommunikation/angebote_und_leistungen.html
Biggi und das Katerduo
Manta
  • Forenkätzchen
Beiträge: 20
Wie Yvonne schon geschrieben hat, erst mal den Urin von TA untersuchen lassen zwecks Harngries/-steine und Bakterien.
Hier noch ein guter Link
http://www.cuxkatzen.de/html/katzenkrankheiten.html
Bachblüten können auch sehr hilfreich sein. Man sollte aber immer erst den Urin nachschauen lassen.
Man kann der Katze beim Pinkeln ein flaches, steriles Behältnis drunter schieben (am besten warten bis sie angefangen hat zu pinkeln). Dann in ein sauberes Gefäß abfüllen und am besten gleich zum TA bringen. So hat die Katze keinen Stress.
Bachblüten kannst Du Dir aus der Apotheke besorgen. Wir haben immer Globuli.

LG und gute Besserung für Basti
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln. (Mahatma Gandhi)
katzenlady11
  • Schmusekätzchen
Beiträge: 411
Danke für Eure Tips und Wünsche.
Ich hab schon einen Pinkelbecher vom TA besorgt,die Probe darf höchstens 2 Stunden alt sein,daher geht das denn erst Montag zum TA.
Ansonsten scheint sich Basti langsam mit der Situation abzufinden.Ich mache es ihr so gemütlich ,wie möglich.Hab übrigens noch zu Turbos Zeiten einen Felywaystecker zugelegt.
Was die Bachblüten angeht habe ich hier im Forum gelesen,das diese erst nach ca 4 Wochen anschlagen.Ich werde direkt meine TA danach befragen,wie wir Basti aus ihrer Depression herausbekommen.
Sie lässt sich auch nicht animieren zum Spielen,liegt einfach nur da und schaut.
Früher hat sie mich jeden Morgen geweckt,macht sie jetzt auch nicht mehr.

Liebe Grüße
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Souffer
SoufferOnline seit
8 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
14 Minuten